Diplomarbeit Elektrotechnik

Diplomarbeit - Parallelprozessorsystem mit DSP56002

<< Anfang   < Seite zurück   Kompletten Text drucken

Grafische Oberfläche

Die grafische Oberfläche bietet folgende Features:

Tabelle: Darstellungsgeschwindigkeit der Oszilloskop-Funktion
Werteanzahl 256 reell 256 komplex 512 reell 512 komplex
Bilder / sec 3,5 2 2 0,9

Systemanforderungen

Folgende Systemvoraussetzungen sollte der PC erfüllen:

Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung für die Systemsoftware wurde nicht für den schriftlichen Gebrauch entworfen, sondern als Windows-Hilfe-Datei. Dies hat den Vorteil, daß jederzeit Hilfe verfügbar ist. Die Hilfedatei gliedert sich in folgende Abschnitte:

Zusammenfassung

Das vorliegende System ermöglicht Stand-Alone-Betrieb, bietet flexible Erweiterbarkeit und universelle Anbindung an die Umgebung (AD-Port, Serielle Schnittstelle).

Der Programmierer muß sich nicht in das System einarbeiten, sondern nur in den DSP, er wird nicht mit systemspezifischen Details belastet. Der Programmierer benötigt kaum Systemkenntnisse, um die ersten Programme zu schreiben und zu testen, vor allem, da umfangreiche Makrobibliotheken zur Verfügung gestellt werden. Das Ziel "mit 10 Mausklicks zum ersten Programm" wurde verwirklicht.

Die integrierte Entwicklungsumgebung ist in sich abgeschlossen, d.h. ein Programm für alles, Entwurf, Implementation und Test sind innerhalb eines einzigen Programms durchführbar. Gerade der Test (Debugging) ist ohne aufwendige Einarbeitungszeit des Programmierers mögich, da alle Optionen übersichtlich visualisiert wurden.

Es handelt sich um ein sehr komplexes System, dennoch ist der Übergang von einem Singleprozessorsystem zu einem Doppelprozessorsystem fließend. Es sind keine Änderungen an Hard- und Software nötig, um Programme für die beiden Konfigurationen zu entwickeln. Ist nur ein Prozessor vorhanden, so sperrt die Oberfläche automatisch alle Befehle, die sich mit dem zweiten DSP befassen.

Dies hat auch den Vorteil, daß das System preislich flexibel ist, da man nach dem Prinzip "so schnell wie nötig, aber nicht teurer als möglich" vorgehen kann - gerade bei der heutigen finanziellen Situation ein wichtiges Argument.

Das beschriebene System wurde von den beiden Autoren an der Fachhochschule Darmstadt im Zeitraum Oktober 95 bis Februar 96 im Rahmen einer Diplomarbeit entworfen, entwickelt und in Betrieb genommen.

Literaturhinweise

Bildnachweis:

Alle Abbildungen Bäckmann, Börcsök, Februar 1996

<< Anfang   < Seite zurück   Kompletten Text drucken

Fragen, Fehlermeldungen, Tipps und Hinweise per Mail an Marcus Bäckmann, danke. Aktualisierung am 19.02.2017

© Marcus Bäckmann, www.baeckmann.de/diplomarbeit_elektrotechnik.php, Version vom 19.02.2017

Valid XHTML 1.0 Strict