Reiseführer Yangoon/Myanmar

Reiseführer Yangoon/Myanmar

> Seite weiter   >> EndeKompletten Text drucken

Der Weg nach Yangon - Myanmar

Ja oder Nein?

Eine Grunddiskussion wird immer geführt, sobald es um Reisen nach Myanmar geht - soll man das Land besuchen oder nicht? Die Gegner einer Reise argumentieren, daß jeder ins Land getragene Dollar der Militärjunta nützt und in deren Taschen fliesst. Besonders dann, wenn man in großen Hotels oder Restaurants absteigt. Aber ich bin der Meinung, daß man dieses Land am besten durch einen Besuch aufweicht. Dadurch, daß die Einheimischen neugierig sind, mit einem sprechen, wird am stärksten der Wunsch nach Änderung ins Land getragen. Myanmar sperrt seine Bevölkerung relativ stark ein, man kann theoretisch alles kaufen, aber Handys kosten 3.000US$, oder gebrauchte Autos aus Thailand 40.000US$ - womit diese Dinge kaum jemandem zur Verfügung stehen, und die Bevölkerung weitgehend kommunikations- und bewegungslos am jeweiligen Ort verharrt.

Eine Reise nach Myanmar ist immer auch eine Zeitreise - so ähnlich muß Thailand vor 40 oder 50 Jahren ausgesehen haben. Die Menschen bleiben noch verwundert auf der Straße stehen, wenn sie einen Europäer sehen, Kinder winken, und im Vergleich zum inzwischen doch sehr kommerzialisierten "Thai Smile" ist das noch echt. Das Lächeln zur Begrüßung, zur Überdeckung der Schüchternheit oder im Vorübergehen wird noch sehr natürlich.

Anreise

Als Ausgangspunkt bietet sich Bangkok als Plattform an, von dort aus kann man inzwischen mit vielen Fluglinien sehr preisgünstig nach Myanmar fliegen. Sehr günstige Flüge gibt es mit AirAsia, wo auch komplette Pakete inklusive Übernachtung angeboten werden.

Air Asia

Diese aus Malaysia stammende Fluglinie hat das gleiche Geschäftsmodell wie Ryan Air und fliegt ab Bangkok zahlreiche Ziele an – Phuket, Nordthailand, aber auch Pnom Penh, Hanoi, Kuala Lumpur, Penang, Singapur und andere Ziele. Wer früh genug bucht, bekommt Tickets für 10-30 EUR. Auslandsflüge an Terminal 1, Inlandsflüge an Terminal 2, absolut pünktlich sein, diese Fluglinie wartet nicht, auch mit der Gepäckmenge an die Grenzen halten. Kein Service an Bord, keine Sitzplatzreservierung, aber die Flugzeuge sind in einwandfreiem Zustand (besser als China Southern Airlines ;-).

Wer alternativ plant – Heimat dieser Fluglinie ist eigentlich Kuala Lumpur, von dort aus kann man ganz Südostasien "befliegen", ab KL gibt es noch wesentlich mehr Flüge, auch nach Manila oder Indonesien, nach Kambodscha, und zu vielen weiteren Zielen.

Zur Buchung im Internet unter www.airasia.com.
Es gibt ein elektronisches Ticket, den Ausdruck der Buchung und Reisepaß beim Checkin vorzeigen.

> Seite weiter   >> EndeKompletten Text drucken

Fragen, Fehlermeldungen, Tipps und Hinweise per Mail an Marcus Bäckmann, danke. Aktualisierung am 19.02.2017

© Marcus Bäckmann, www.baeckmann.de/myanmar.php, Version vom 19.02.2017

Valid XHTML 1.0 Strict